Immobilienfachwirt IHK (m/w/d)

In der Immobilienwirtschaft aufsteigen

Auszeichnung Top-Anbieter für Weiterbildung 2022

Unser Bildungsangebot findet unter Einhaltung der geltenden Hygienemaßnahmen statt.

Förderung und Finanzierung

Erfolgreich im Immobilienmarkt

Die Immobilienbranche boomt – das eigene Heim gilt als Ausdruck von Lifestyle und Eigentum und ist gefragt wie nie. Heiß begehrt sind auch Fachwirte und Fachwirtinnen, die den Aufgaben dieses expandierenden Berufsfeldes und seiner Tätigkeiten gewachsen sind. Werden Sie mit unserer Fortbildung zum geprüften Immobilienfachwirt (m/w/d) Teil dieses lukrativen Trends und starten Sie Ihre Karriere in der Immobilien- und Gebäudewirtschaft!

Mit Vielfalt an die Spitze

Nach Ende der Fortbildung und einer erfolgreich abgelegten Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK), die auch ein Fachgespräch beinhaltet, erlangen Sie die Zulassung, als Immobilienfachwirt (m/w/d) zu arbeiten. Mit Ihrem neuen Job als geprüfter Immobilienfachwirt oder geprüfte Immobilienfachwirtin wartet ein vielfältiges und expandierendes Aufgabengebiet auf Sie. Von der Objektverwaltung, Marktorientierung und Vertrieb über die Finanzierungskalkulation bis zur organisatorischen Begleitung von Bauprojekten sind Ihnen im mittleren Management Tür und Tor geöffnet. Egal ob eine anspruchsvolle Position in der Industrie oder eine verantwortungsvolle Tätigkeit in einem Unternehmen – als Absolvent der Fortbildung zum Immobilienfachwirt beziehungsweise zur Immobilienfachwirtin gestalten Sie Ihre Karriere aktiv mit!

Sie wollen ein Maximum an Freiheit? Ihr neues Aufgabengebiet ist geradezu prädestiniert, um sich als selbstständiger Immobilienfachwirt einen Namen in der Branche zu machen. Wie Sie sich auch entscheiden, wir geben Ihnen die bestmöglichen Voraussetzungen mit auf den Weg. Der Abschluss an der Industrie- und Handelskammer (IHK), der gemäß Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR) auf dem gleichen Niveau wie ein Bachelor angesiedelt ist, findet bei Arbeitgebern und Arbeitgeberinnen sowie bei Personalverantwortlichen gleichermaßen großen Zuspruch und ist Ihr Schlüssel zum beruflichen Aufstieg.

Nächster verfügbarer Termin

Wir bringen Sie nach oben

Sind Sie bereit für eine Führungsposition? Dann werden Sie mit unserer Fortbildung zum Branchenspezialisten. Egal ob Sie als Makler:in durchstarten wollen oder Ihre Karriere in der Immobilienverwaltung anstreben – unser erfahrenes Dozententeam bereitet Sie in diesem Lehrgang zum/zur Fachwirt:in bestmöglich auf Ihre Prüfung samt Fachgespräch bei der Industrie- und Handelskammer (IHK), Ihren anschließenden beruflichen Aufstieg und Ihre vielfältigen Aufgaben vor. Berufsbegleitend, effizient und dank unserer Plattform „Moodle“ sind Sie in Sachen Vor- und Nachbereitung so flexibel wie möglich. Bei uns erhalten Sie die ideale Kombination aus Praxiswissen, Theorie und Managementkompetenz, die Ihnen in dieser Branche den beruflichen Erfolg garantiert.

Quereinsteiger willkommen

Sie haben einen erfolgreichen Quereinstieg erreicht und möchten Ihr Talent mit einem Abschluss an der IHK krönen? Dann holen Sie sich mit unserer Fortbildung durch die bestandene IHK-Prüfung den offiziellen Titel und damit die Zulassung als Upgrade Ihres Könnens.

Zielgruppe

Absolventen und Absolventinnen kaufmännischer Ausbildungsberufe, vorzugsweise der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft mit einschlägiger Berufspraxis.

Lerninhalte

Rahmenbedingungen der Immobilienwirtschaft

  • die Immobilienbranche im nationalen und europäischen Wirtschafts- und Gesellschaftssystem
  • spezielle Politikfelder, insbesondere Infrastrukturpolitik, Energie- und Umweltpolitik, Wettbewerbs- und Verbraucherschutzpolitik, auch im europäischen Zusammenhang
  • Rahmenbedingungen der Kapitalmärkte
  • Steuern und Abgaben in der Immobilienwirtschaft

Unternehmenssteuerung und Kontrolle

  • Organisation, Rechtsformen und betriebswirtschaftliche Funktionen, auch unter Berücksichtigung regionaler Bedingungen
  • Unternehmensfinanzierung, Investitions-, Liquiditäts- und Rentabilitätsplanung und -rechnung
  • Portfoliomethoden
  • Budgetierung, Wirtschaftspläne
  • Unternehmensbezogene Steuern
  • Bilanzierung und Bewertung nach handelsrechtlichen Vorschriften sowie Grundlagen der internationalen Rechnungslegungsvorschriften
  • interne Unternehmensrechnung sowie Grundlagen der Jahresabschlussanalyse
  • Planungs- und Kontrollinstrumente

Personal, Arbeitsorganisation und Qualifizierung

  • Unternehmensleitbilder, Personalstrukturen, Kompetenzprofile
  • Personalbedarfs-, Personaleinsatz- und Personalkostenplanung
  • Personalauswahl, Begründung und Beendigung von Arbeits- und Ausbildungsverhältnissen
  • Zeit- und Selbstmanagement
  • Mitarbeiter:innenförderung, -entwicklung und -motivation
  • Planung und Organisation von Qualifizierungsmaßnahmen
  • Förderung von Lernprozessen, methodische und didaktische Aspekte
  • Moderations-, Präsentations- und Gesprächstechniken

Immobilienbewirtschaftung

  • rechtliche Besonderheiten bei Gestaltung, Auslegung und Beendigung von Mietverträgen mit privaten und gewerblichen Kunden
  • rechtliche Besonderheiten der Wohnungseigentumsverwaltung
  • Organisation und Überwachung von Serviceleistungen
  • Instandhaltung und Modernisierung, auch unter Beachtung bautypischer Gegebenheiten
  • Forderungsmanagement
  • Konflikt-, Beschwerde- und Sozialmanagement im Rahmen spezifischer Zielgruppen- und Wohnkonzepte
  • Optimierung von Bewirtschaftungskosten
  • Entwicklung und Optimierung von Bestandsimmobilien unter Berücksichtigung des Produktlebenszyklus

Bauprojektmanagement

  • Projektmanagementmethoden
  • regionale Projektbedingungen
  • Stadt- und Raumplanungskonzepte
  • baurechtliche Vorprüfungen
  • Objektfinanzierung und Förderprogramme, Objektrentabilitäts- und Wirtschaftlichkeitsberechnungen
  • Ausschreibungen, Submissionen, Vertragsbedingungen und Vertragsstörungen bei Bauleistungen
  • Abnahme und Abrechnung von Bauleistungen
  • Überführung von Bauprojekten in die Immobilienbewirtschaftung

Marktorientierung und Vertrieb, Makler:in-Tätigkeit

  • An- und Verkauf von Immobilien
  • Immobilienbewertung und Marktpreisbildung
  • Kundenakquise und -bindung
  • Gestaltung und Erschließung von Marktsegmenten
  • rechtliche Besonderheiten der Makler:in-Tätigkeit

Zulassungsvoraussetzungen

  • eine mit Erfolg abgeschlossene Ausbildung in einem anerkannten dreijährigen Ausbildungsberuf der Immobilienwirtschaft sowie eine mindestens einjährige Berufspraxis im Anschluss (zum Zeitpunkt der Prüfung)
    oder
  • eine mit Erfolg abgeschlossene Ausbildung in einem anderen anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden dreijährigen Ausbildungsberuf sowie eine mindestens zweijährige Berufspraxis im Anschluss (zum Zeitpunkt der Prüfung)
    oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen Ausbildungsberuf sowie eine mindestens dreijährige Berufspraxis im Anschluss (zum Zeitpunkt der Prüfung)
    oder
  • eine mindestens fünfjährige Berufspraxis (zum Zeitpunkt der Prüfung)

Finanzielle Unterstützung durch BAföG

Ihr Arbeitgeber kann Ihnen keinen Zuschuss zur Weiterbildung geben und der Verdienst reicht nicht aus, um Unterricht und Prüfungsgebühren zu finanzieren? Lassen Sie sich davon nicht abhalten! Für diesen Kurs können Sie finanzielle Unterstützung in Form von BAföG beantragen. Damit können Sie die Weiterbildung samt Prüfungsgebühren spielend finanzieren.

Erfüllen Sie die Zulassungsvoraussetzungen? Dann legen Sie direkt los! Ihre Karriere erwartet Sie.

IFW

Unentschlossen? Sie möchten mehr erfahren?

Kontaktieren Sie uns bei Fragen gerne auch über das Kontaktformular.

Kursteilnehmerin beim Lernen

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Praxiserfahrene Dozent:innen und branchenrelevante Inhalte
  • Zeitgemäße Lehrmethoden, zukunftsorientierte Inhalte
  • Hoher Praxisbezug statt einfache Theorie
  • Gleichbleibender Lebensstandard Dank berufsbegleitender Fortbildung
  • E-Learning für einfachste Vor- und Nachbereitung
  • Hohe Nachfrage nach Absolvent:innen unserer Akademie
  • Dem akademischen Bachelor gleichgestellt

Die Rhein-Erft Akademie GmbH zählt zu den etablierten Dienstleistungsunternehmen für die berufliche Bildung im Rheinland. Sie steht für qualifizierende Berufsbildung über das gesamte Berufsleben hinweg und fördert ihre Kunden praxis- und unternehmensorientiert bei der kontinuierlichen beruflichen Entwicklung über Ausbildung und Weiterbildung bis hin zum Studium.

Proven Expert Rhein-Erft-Akademie

Nächster verfügbarer Termin


TerminE & Kontakt

Terminübersicht

Hürth
dienstags und donnerstags von 17:30 Uhr bis 20:45 Uhr, gelegentlich samstags von 08:00 Uhr bis 14:30 Uhr, insgesamt ca. 420 Unterrichtsstunden
3.500 €
Umsatzsteuerbefreit
Hürth
montags und mittwochs von 17:30 Uhr bis 20:45 Uhr, gelegentlich samstags von 08:00 Uhr bis 14:30 Uhr, insgesamt ca. 420 Unterrichtsstunden
3.500 €
Umsatzsteuerbefreit

Häufig gestellte Fragen

Vor der Anmeldung

Im Prinzip können Sie als Interessierter bei uns jede Fortbildung / Weiterbildung starten, ohne dass Sie Vorkenntnisse mitbringen. Die sind allerdings entscheidend für die Zulassung zur Prüfung und damit für den IHK-Abschluss. So benötigen Sie entweder eine abgeschlossene Ausbildung und/oder entsprechende Berufserfahrung. Details finden Sie unter dem Icon „Voraussetzungen“.

Selbstverständlich. Alle Abschlüsse unserer IHK-Aufstiegsfortbildungen, die wir aufgrund ihrer starken Anwendungsorientierung Praxis-Studiengänge nennen, sind bundesweit staatlich anerkannt.

Ja, darauf haben Sie einen gesetzlichen Anspruch und darüber informieren wir Sie gerne im Einzelfall. Jedes Bundesland regelt diese Form der bezahlten Freistellung etwas anders, sämtliche Landesgesetze gehen jedoch von fünf Tagen pro Jahr aus, im Saarland sind es 6 Tage. Möglich ist es auch, den Anspruch von zwei Jahren zusammen zu nutzen.

Grundsätzlich gilt: Je eher Sie sich anmelden, desto besser. Somit können wir Ihnen frühzeitig einen Platz sichern. Die Planung ist für Sie und für uns einfacher. Die frühe Anmeldung hat den Vorteil, dass wir für Sie einiges regeln können: So beantragen wir auf Wunsch Ihren Zuschuss. Die fördernde Stelle benötigt meist mehrere Wochen, bis Sie eine Zusage macht.

Für Ihre IHK-Aufstiegsfortbildung bietet sich das Aufstiegs-BAföG an. Es wird unabhängig von Ihren Einkommen, Vermögen oder Alter gewährt. Unterm Strich sparen Sie bis zu 64% der Kosten ein. Über diese und weitere Fördermöglichkeiten – etwa Stipendien, Prämien, Bundes- oder Landesprogramme – informieren Sie unsere Berater kostenlos telefonisch unter 02233 / 48-2240

Am einfachsten funktioniert die Buchung online. Dazu wählen Sie Ihre gewünschte Aufstiegsfortbildung aus und klicken auf den Button „Jetzt buchen“. Verständlich werden Sie durch die nächsten Schritte geleitet. Alternativ lassen Sie sich Infomaterial zuschicken und wir legen Ihnen auch ein Buchungsformular bei, welches Sie ausfüllen und uns zusenden.

Ihre Weiterbildung bei uns dient der beruflichen Entwicklung. Das wird vom Staat in Form von Vergünstigungen bei der Steuererklärung belohnt. Bewahren Sie sämtliche Belege auf und reichen Sie sie beim Finanzamt ein: Geltend machen können Sie unter anderem Kursgebühren, Fahrtkosten, Parkgebühren, Unterkunft, Verpflegung, Arbeitsmittel sowie Bildungskredite.

Während der Weiterbildung

Sie haben eine feste Kursbetreuung, die Ihnen bei Bedarf auch in einem Einzelgespräch zur Verfügung steht. Bei inhaltlichen Fragen ist Ihr/e Dozent:in immer die erste Person, an die Sie sich wenden können. Darüber hinaus finden Sie immer eine/n Ansprechpartner:in im Frontoffice.

In allen Schulungsgebäuden stehen Ihnen Automaten für Heißgetränke und Snacks zur Verfügung.

An unseren Weiterbildungsstandorten befinden sich ausreichende, kostenlose Parkmöglichkeiten.

Nein. Sie müssen kein eigenes Notebook mitbringen. Für den Unterricht ist das nicht zwingend erforderlich.

An jedem unserer Standorte findet der Unterricht in modern ausgestatteten Räumen statt, überwiegend in der bewährten Frontalform. Ihr/e Dozent:in ist spezialisiert auf seinem/ihrem Fachgebiet. Er/Sie vermittelt Inhalte, die Sie für die berufliche Praxis und für die Prüfung benötigen. Nach dem Unterricht können Sie in Lerngruppen weiterarbeiten. Dazu bieten wir entsprechende Räume an.


Rund um die Prüfung

Der Unterricht ist bei uns sehr zielorientiert ausgerichtet. Die Dozent:innen verfolgen von Anfang an den Auftrag, Sie bestmöglich für die Prüfung fitzumachen. Darüber hinaus bieten wir Coachings an, falls Sie Nachholbedarf in einzelnen Fächern haben sollten. Kurz vor der Prüfung werden im Unterricht möglichst alle relevanten Inhalte noch einmal wiederholt. Bei Lehrgängen in Abendform kommen Sie gegen Ende zu einer Woche im Blockunterricht zusammen, die als Bildungsurlaub anerkannt ist.

Das übernehmen wir praktisch für Sie. Wir teilen Ihnen mit, welche Unterlagen dafür erforderlich sind. Wir unterstützen beim Ausfüllen des Formulars und sorgen dafür, dass es rechtzeitig und vollständig bei der prüfenden Stelle eingeht.

Im Regelfall stellen Sie Ihr Wissen direkt im Anschluss der Weiterbildungszeit unter Beweis. Die Prüfung ist in Fächer beziehungsweise Bereiche aufgeteilt und findet an mehreren Terminen schriftlich und mündlich statt.

Mit dem erfolgreichen Abschluss besitzen Sie automatisch die Qualifikation für ein Hochschulstudium, das zu einem ersten Hochschulabschluss führt. Im Deutschen Qualifikationsrahmen befinden Sie sich schon nach bestandener IHK-Prüfung auf Bachelor-Niveau, nach der Prüfung zum Technischen Betriebswirt IHK oder Betriebswirt IHK sogar auf Master-Niveau.

Das Aufstiegs-BAföG besteht im Wesentlichen aus zwei Anteilen: der wichtigste ist ein Zuschuss von 40 % auf die Gesamtkosten der Weiterbildung, den Sie garantiert nicht zurückzahlen müssen. Darüber hinaus können Sie ein bis zu sechs Jahre zins- und tilgungsfreies Darlehen aufnehmen. Bei bestandener Prüfung werden davon erneut 40% erlassen – sozusagen zur Motivation. Der Staat zahlt im Bedarfsfall zudem einen monatlichen Beitrag zum Lebensunterhalt. Die Antragstellung beinhaltet einen größeren bürokratischen Aufwand, den wir Ihnen aber abnehmen: Ihr Weiterbildungsberater der Rhein-Erft Akademie unterstützt Sie umfänglich beim Förderantrag. Rufen Sie einfach an unter 02233 / 48-2240.

Sollten Sie einen Prüfungsteil trotz optimaler Vorbereitung nicht bestanden haben, können Sie ihn bis zu zweimal wiederholen. Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie sogar durch eine mündliche Nachprüfung eine nicht bestandene schriftliche Prüfung sofort ausgleichen. Darüber informieren wir Sie bei Bedarf ausführlich.

Darum kümmert sich die prüfende Stelle, also die Industrie- und Handelskammer. Sie wird Ihnen die Ergebnisse schriftlich mitteilen. Dies kann einige Wochen dauern. Bitte beachten Sie, dass wir als Bildungsträger auf diesen Prozess keinen Einfluss haben.

Laden Sie sich unsere kostenlose Infobroschüre herunter

Kontaktformular