Bachelor Prozesstechnik (B.Eng.) – duales Studium

Studiengebühr

Preis: 350 € monatlich

Ausbildung + Bachelorstudium Prozesstechnik

Die Rheinische Fachhochschule Köln und die Rhein-Erft Akademie bieten den Studiengang Prozesstechnik als ausbildungsintegrierenden Studiengang an. Hierbei wird ein zeitgemäßes Ingenieurstudium an einer exzellenten Hochschule mit einer Ausbildung zum/zur Chemikant/-in bzw. Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik kombiniert.

Die Ausbildung erfolgt modular nach dem Zertifizierungssystem in Ergänzung zur Ausbildung im Betrieb. Ein Besuch der Berufsschule ist nicht vorgesehen. Spezielle Themen der Berufsschulausbildung werden im Rahmen eines Ergänzungsunterrichtes an der Rhein-Erft Akademie vermittelt. Die IHK-Abschlussprüfung erfolgt nach einer verkürzten Ausbildungszeit von 2,5 Jahren.

Im Unterschied zu einem 6-semestrigen Vollzeitstudium dauert das ausbildungsintegrierende Studium 8 Semester. Das Grundstudium dauert 3 Semester. Das Vertiefungsstudium dauert 5 Semester. Während dieser Zeit werden die Studenten bereits im betrieblichen Alltag eingesetzt. Projekt- und Bachelorarbeit werden im 8. Semester vorzugsweise im ausbildenden Unternehmen durchgeführt.

Wie beim berufsbegleitenden Bachelor verfolgen wir den didaktischen Ansatz des Blended Learning, bei dem Onlinelernen (Fernstudium) mit Präsenzunterricht am Studienort Köln Modul-bezogen kombiniert wird.

Einsatzgebiete nach dem dualen Studium Prozesstechnik

Die Prozess- und Verfahrenstechnik bildet als interdisziplinäre Ingenieurwissenschaft die Schnittmenge verschiedener ingenieur- und naturwissenschaftlicher Disziplinen. Der Großteil der Industrieproduktion wird in verfahrenstechnischen und produktionstechnischen Prozessen hergestellt. Entsprechend breit sind die Einsatzgebiete nach erfolgreichem Abschluss des Studiums, z. B.:

  • Chemie, Petrochemie, Kunststoffe
  • Lebensmittel- und Pharmaindustrie, Biotechnologie
  • Engineering und Anlagenbau
  • Energie- und Kraftwerkstechnik, Umwelttechnik
  • Baustoff-, Glas-, Keramikindustrie

In der Berufspraxis übernehmen Ingenieure der Prozess- und Verfahrenstechnik Aufgaben in den Bereichen:

  • Produktion und Betrieb
  • Entwicklung und Forschung, Labor und Technikum
  • Planung/Projektierung im Anlagenbau
  • Qualitätsmanagement
  • Vertrieb und Marketing

Die beruflichen Perspektiven sind daher hervorragend.

icon-zielgruppe-rhein-erft-akademie

Kaufmännische Angestellte mit entsprechender anerkannter Berufsausbildung, die sich für die Übernahme anspruchsvollerer Aufgaben qualifizieren möchten. Wirtschaftsfachwirte haben eine Allround-Qualifizierung für die Übernahme von Fach- und Führungsaufgaben in kleinen und mittleren Unternehmen.

icon-lerninhalte-rhein-erft-akademie

Wirtschaftsbezogene Qualifikationen

  • Volks- und Betriebswirtschaft
  • Rechnungswesen
  • Recht
  • Steuern
  • Unternehmensführung

Handlungsspezifische Qualifikationen

  • Betriebliches Management
  • Investition, Finanzierung, betriebliches Rechnungswesen und Controlling
  • Logistik
  • Marketing und Vertrieb
  • Führung und Zusammenarbeit

Fachgespräch

  • Konzeptentwicklung
  • Präsentation
  • Coaching
  • Prüfungssimulation
icon-voraussetzungen-rhein-erft-akademie

Für den Prüfungsteil „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen“ (WQ):

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten mindestens dreijährigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten mindestens dreijährigen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  • eine mindestens dreijährige Berufspraxis

Für den Prüfungsteil „Handlungsspezifische Qualifikationen“ (HQ):

  • die abgelegte Teilprüfung Wirtschaftsbezogene Qualifikationen, die nicht länger als fünf Jahre zurückliegt und
  • mindestens ein Jahr Berufspraxis im Fall des Absatz 1 Nr. 1 oder ein weiteres Jahr Berufspraxis zu den in Absatz 1 Nr. 2 bis 4 genannten Zulassungsvoraussetzungen. Die Berufspraxis nach den Absätzen 1 und 2 soll im kaufmännischen oder verwaltenden Bereich absolviert sein und wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines Geprüften Wirtschaftsfachwirtes/einer Geprüften Wirtschaftsfachwirtin haben

Die zuständige IHK prüft und genehmigt die fachliche Eignung der Bewerber anhand von Unterlagen, Zeugnissen, Lebenslauf und Zertifikaten.

Termine und Seminarübersicht

BPZ 21
08.03.2021 - 28.02.2025
Hürth
zweimal wöchentlich: 16:15 Uhr bis 21:10 Uhr und gelegentlich samstags: 08:00 Uhr bis 16:05 Uhr - Studiengebühr 350,00 Euro / Monat
16.800 €
umsatzsteuerbefreit

Ihre Ansprechpartner

rainer overmann

Rainer Overmann
Produktmanager Studium

+49 (0)2233/48-6330

E-Mail

Portrait Axel Knauer 4

Axel Knauer
Produktmanager Studium

+49 (0)2233/48-6491

E-Mail

Vereinbaren Sie einen individuellen Beratungstermin!

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Studienentscheidung und Anmeldung

Für das dual ausbildungsintegrierende Studium ist das Abitur/Fachabitur und ein Ausbildungsvertrag erforderlich, damit die erforderliche Verkürzung der Ausbildungszeit (z. B. Chemikant/in, Industriemechaniker/in, Elektroniker/in für Automatisierungstechnik, Chemielaborant/in) auf 2,5 Jahre anstatt 3,5 Jahre ermöglicht wird. Gerne helfen wir Ihnen bei der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz.

Das Studium beginnt immer im Wintersemester (September) und hat eine Regelstudienzeit von 8 Semestern (4 Jahre).

Nein, grundsätzlich ist dies nicht notwendig. Ein solides Wissen im Fach Mathematik ist jedoch sehr hilfreich, da im Studium der Prozesstechnik Fächer wie Mathematik, Physik und Chemie eine wesentliche Basis bilden. Wenn Sie unsicher sind, ob Sie die Erwartungen erfüllen, nutzen Sie doch unseren kostenfreien Assessment-Test an der Rhein-Erft Akademie. Dieser gibt Ihnen verlässliche Auskunft, ob der B.Eng. Prozesstechnik das richtige für SIE ist.

Leistungen aus einem Erststudium und/oder nach einem Studiengangs- bzw. Hochschulwechsel und/oder Auslandsaufenthalten, die an einer anderen Hochschule erbracht wurden, können auf Antrag nach der Immatrikulation angerechnet werden. Müssen aber im Einzelfall geprüft werden. Zuständig dafür ist der Prüfungsausschuss des jeweiligen Fachbereichs in Abstimmung mit dem entsprechenden Studienfachberatern/Lehrenden.

Eine gezielte Vorbereitung auf das Studium ist nicht zwingend notwendig. Wir empfehlen Ihnen aber die Teilnahme an unserem Vorkurs Mathematik. Dieser Kurs bietet eine solide Vorbereitung auf die mathematischen Lehrinhalte des technisch orientierten Studiengangs Bachelor of Engineering (B.Eng.) Prozesstechnik und wird daher allen Studienanfänger/inne/n besonders empfohlen.

Load More

Studium und Organisation

Neben der Theorie hat der Praxisanteil im Studium einen wichtigen Anteil. Hierzu bieten die Ingenieurlabore der Rheinischen Fachhochschule Köln eine ideale Möglichkeit, an praktischen Beispielen zu lernen und zu forschen. An modernsten Anlagen, Maschinen sowie Mess- und Prüfständen wird unter Anleitung der Laboringenieure theoretisches Wissen angewandt und vertieft.

Ja, es gibt einen festgelegten Studienverlaufsplan. Dort werden die einzelnen Fächer und Studienmodule (siehe Infoflyer „Bachelor Prozesstechnik“) beschrieben. Die Vorlesungszeiten in den Semestern sind an 2-3 Abende pro Woche sowie ausgewählte Samstage verteilt.
Nach erfolgreichem Bachelorstudium können Sie Ihren Karriereweg weiter fortsetzen mit dem konsekutiven Master of Engineering (M.Eng.) Verfahrens- und Prozesstechnik an der Rheinischen Fachhochschule Köln (RFH). Die RFH ist seit über 50 Jahren auf dem Gebiet der Ingenieurs Ausbildung erfolgreich tätig.
Der Studiengang Prozesstechnik ist besonders geeignet, wenn Sie zukünftig Führungsaufgaben innerhalb der Industrie übernehmen möchten. Mit dem Abschluss des Studiums sind Sie in der Lage, komplexe wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse fachübergreifend anzuwenden, Probleme zu erkennen und eigenständig Lösungen zu erarbeiten.

Load More

Kosten und Finanzierung

Beim dual ausbildungsintegrierenden Studium (duales Studium) übernimmt der Arbeitgeber in der Regel die Kosten für das Studium. Darüber hinaus gibt es noch verschiedene Möglichkeiten zur Studienfinanzierung eines Studiums wie z.B. BAföG, Studienkredite, Stipendien etc. Wir beraten Sie hier gerne.

Load More

Wir beraten Sie unter

Ausbildung:
ausbildung@rhein-erft-akademie.de
02233-/48- 2212

Mo-Fr 08:30-13:00 Uhr - (außerhalb dieser Zeit können Nachrichten auf AB oder per Mail hinterlassen werden.)

Azubiagentur:
02233/48-6066

Umschulung:
umschulung@rhein-erft-akademie.de
02233/48-6129

Mo, Mi, Do und Fr 08:00-15:30, Di 08:00-14:30 - (außerhalb dieser Zeit können Nachrichten auf AB oder per Mail hinterlassen werden).

Weiterbildung:
weiterbildung@rhein-erft-akademie.de
02233/48-6295

Studium:
studium@rhein-erft-akademie.de
02233/48-6295

Logo Rhein-Erft Akademie

Informationen zum Studiengang anfragen



Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Kontaktieren Sie uns gerne



Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Vielen Dank!

Ihre Anfrage wurde erfolgreich verschickt!

Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsmail.

Informationen zur Ausbildereignung anfragen



Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Informationen zum Studiengang anfragen



Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Vielen Dank!

Ihre Anfrage wurde erfolgreich verschickt!

Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsmail.